Über uns

Wir sind ein österreichisches Familienunternehmen mit Sitz im oststeirischen Albersdorf bei Gleisdorf, mitten im Obstgarten Österreichs. Als Handelsunternehmen vertreiben wir Fruchtprodukte, Hilfsstoffe und Kunststoffprodukte (Verpackungen) vorwiegend für Direktvermarkter und Hofmolkereien in Österreich, Deutschland, Südtirol und Slowenien.

 

Das Unternehmen wurde im Jänner 1998 von Elfriede und Ing. Josef Mayer als „Ing. J. & E. Mayer OEG“ gegründet. Durch den Einstieg von Tochter und Schwiegersohn, Silvia und Andreas Geyer, ins Unternehmen wurde daraus im Jahr 2002 die „Mayer & Geyer KEG“, im Dezember 2005 aufgrund des starken Umsatzwachstums die „Mayer & Geyer KG“, und im April 2013 die „Mayer & Geyer GmbH“.

 

Wir haben mittlerweile 4 MitarbeiterInnen. Als Erste konnten wir Frau Karin Pichlmayer im Jahr 2003 für uns gewinnen, im Laufe der letzten Jahre stießen noch Hakon Pichler sowie Jasmin und Sandra Schrank zu unserem Team.

 

Unsere Kunden sind…

 

>  Schulmilchbauern

>  Hofmolkereien

>  Direktvermarkter

>  Schul- und Internatsküchen

>  Cateringunternehmen

… und diese produzieren frische Schulmilchprodukte wie

 

>  Schoko- & Fruchtmilch

>  Fruchtjoghurt & Joghurtdrink

>  Fruchtmolke & Fruchttopfen

>  Desserts

>  Fruchtsaftgetränke sowie

>  Naturjoghurt, Sauermilchprodukte,

    Butter, Käse, Topfen & Molke


 

Durch unser Engagement beliefern wir bereits einen sehr großen Teil der österreichischen Schulmilchbauern und können von Jahr zu Jahr immer mehr Direktvermarkter und Hofmolkereien zu unseren zufriedenen Kunden zählen.

 

Auch viele unsere Kunden sind sehr engagiert, und so werden immer wieder spezielle Nischenprodukte, wie z.B. aus Schaf- und Ziegenmilch, auf den Markt gebracht.

 

Bei unseren Produkten…

 

… achten wir vor allem auf ausgezeichnete Qualität und dass so wenig künstliche Zusatzstoffe wie möglich enthalten sind. Wir kaufen, wo es möglich ist, bei österreichischen Unternehmen, welche unsere Produkte auch vor Ort herstellen. Wir sind sehr darauf bedacht, die Wertschöpfung im eigenen Land zu halten und die einheimischen Betriebe zu fördern.